Nachwuchscup in Fließ 17.11.2019


 

Erst Schneefall, dann Medaillenregen

 

 

 

Beim zweiten Teil des Tiroler Nachwuchscup ging es für die Kämpfer vom Zillertaler Ranggler- und Judoverein ins Oberland. Nach sehr viel Schneefall erreichte das Team das winterliche Fließ, und einem erfolgreichen Tag standen nur noch die anderen Nachwuchskämpfer aus Tirol, die unseren Sportlern nicht kampflos die Medaillen überlassen wollten, im Weg. Also hieß für unsere Mannschaft nach kurzer Aufwärmphase ab auf die Matte und rein ins Geschehen. Zuerst ging es bei der männlichen und weiblichen U11 um alles, und die Judoka vom ZRJV konnten folgende Platzierungen für sich realisieren: jeweils erste in ihren Gewichtsklassen wurden Marie Dengg, Helene Hauserund Rosina Leibrecht. Über den zweiten Platz konnte sich Mayla Engel freuen. Laura Lanthaler konnte an ihre gute Leistung von der Vorwoche anschließen und sie erkämpfte sich den 3. Platz. Anna Maria Lederer und die Zwillinge Simon und Emma van der Haag schafften äußerst knapp nicht den Sprung auf das Treppchen, und so hieß es am Ende des Tages Platz 4 für die drei.

 

Danach waren die Kämpfer der U13 dran. Valentina Schiestl durfte sich ganz oben aufs Stockerl stellen und sich die Goldmedaille umhängen. Mayla Engel und Rosina Leibrecht hatten noch nicht genug und wollten noch zusätzlich zur U11 in der U13 mitkämpfen, um weitere Erfahrung auf der Matte zu sammeln. Zusätzlich zur Kampferfahrung gab es aber auch noch für beide die Silbermedaille.

 

Somit war es wieder ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Kämpfer aus dem Zillertal. „Mit neun Kämpfern sicherten wir uns insgesamt 8 Medaillen. 4 mal Gold, 3 mal Silber und 1 mal Bronze. Mit dieser Ausbeute bin ich mehr als zufrieden“, so Trainer Patrick Engel, stolz über die Leistung seiner Schützlinge.

 


Nachwuchsturnier Wattens 10.11.2019


 

Zillertaler Judoka beim internationalen Nachwuchsturnier in Matrei

 

                                                                                                                                        

 

Am Samstag fuhren die Judoka vom ZillertalerRanggler und Judoverein bei winterlichen Bedingungen nach Matrei/Osttirol, um bei dem mit 200 Kämpfern stark besetzten internationalen Anton Waldner Gedenkturnier anzutreten. Die Zillertalergriffen mit 10 Kämpfern und Kämpferinnen in das Geschehen ein. Für Rosina Leibrecht und Tobias Hollaus war es jeweils die erste Teilnahme bei einem Judowettkampf. Umso erfreulicher ist es, dass beide eine Medaille zu den insgesamt sieben beisteuern konnten. Für Rosina ging es sogar auf dem Stockerl nach ganz oben, und sie wurde mit der Goldmedaille belohnt. Tobias konnte sich nach großem Einsatz die Silbermedaille um den Hals hängen lassen. In der am stärksten besetzten Gewichtsklasse musste sich LouisKunczickylediglich seinem Kontrahenten im Finale äußerst knapp geschlagen geben, und somit hieß es nach einer bärenstarken Leistung schlussendlich Platz 2 für ihn.

 

Weitere 2te Plätze gingen nach ebenfalls starken Kämpfen an Laura Lanthaler, Mayla Engel und Simon van der Haag. Helene Hauser verpasste leider knapp das Finale, und konnte sich am Ende des Tages über den dritten Platz freuen. Marie Dengg, Emma van der Haag und Anna Maria Lederer belegten jeweils den 5ten Platz und schlitterten somit an den Medaillenrängen vorbei.

 

In den nächsten Wochen stehen weitere Wettkämpfe an, und es bleibt zu hoffen, dass die motivierte Nachwuchstruppe der ZillertalerRanggler und Judoka an die tollen Leistungen anknüpfen können.

 


Matrei 06.10.2019


 

Zum ersten Mal mussten sich die Judokas aus dem Zillertal bei dem Tiroler Nachwuchscup in Matrei beweisen. Leider konnten aufgrund von Termin-Kollisionen nur drei der vielen Nachwuchstalente an den Start gehen. Der ZRJV wurde von Simon van der Haag, Helene Hauser und Valentina Schiestl vertreten.

 

In der Altersklasse U11 betraten zuerst Simon und Helene die Matte. Beide mussten sich in ihrem Auftaktkampf ihren Kontrahenten geschlagen geben. Nun hieß es neuen Mut sammeln und durchstarten. So konnte Helene ihre nächsten Kämpfe souverän für sich entscheiden, und sie belegte damit den sehr guten 2. Platz. Simon konnte sich am Ende des Tages über den 3. Platz freuen.

 

Danach ging es für Valentina in der U13 auf die Matte. Leider gab es in ihrer Gewichtsklasse nicht genug Starterinnen, wodurch sie eine Gewichtsklasse höher starten musste. Hier sah sie sich als jüngste und leichteste Kämpferin übermächtigen Gegnern gegenüber. Mit sehr beherzten und engagierten Kämpfen hieß am Ende Platz 4 für Valentina.

 

„Ich bin mit der Leistung meiner Kids mal wieder mehr als zufrieden“ zeigt sich Trainer Patrick Engel positiv über die kämpferische Leistung seiner Schützlinge.

 

Nach den Herbstferien wird es einen Judo-Anfängerkurs für interessierte Kinder ab 6 Jahre geben. Bei Interesse bitte rechtzeitig beim Trainer Patrick Engel unter der Nummer 0664-8944650 melden, da die Plätze begrenzt sind.

 


Feldkirch 02.06.2019


Gold für Simon van der Haag

Trotz der ersten wirklich sommerlichen Temperaturen bestritten 7 Judokas des Zillertaler Ranggler und Judovereins am Sonntag das internationale Montfortturnie in Feldkirch/Vorarlberg. In der U10 gingen 3 Kämpfer an den Start. Bei diesem Turnier kämpfen in der U10 Jungs und Mädels gegeneinander. Für Helene Hauser endete der Tag mit Platz 5 bei 2 weiblichen und sonst nur männlichen Teilnehmern. Im Kampf um Platz 3 musste sie sich leider ihrer Kontrahentin knapp geschlagen geben. Bei Emma van der Haag waren sonst nur Jungs in der Gewichtsklasse, gegen die Emma schwer zu kämpfen hatte. Am Ende belegte sie Rang 7.
Von niemandem zu stoppen an diesem Tag war Emmas Zwillingsbruder Simon van der Haag. Er beendete alle seine Kämpfe vor der regulären Kampfzeit und sicherte sich in seiner mit 9 Kämpfern stark besetzen Gewichtsklasse den phänomenalen ersten Platz. Danach ging es für 3 Mädels und einen Jungen in der U13 weiter. Die 3 Mädels Klara Kröll, Marie Dengg und Mayla Engel waren alle mit einem Alter von 9 Jahren die jüngsten Starterinnen und sahen sich teilweise viel älteren und erfahreneren Kämpferinnen gegenüber. Nach jeweiligen Auftaktsiegen konnten sich Klara und Marie dann aber über die Trostrunde nach vorne kämpfen, und durften dann jeweils um den dritten Platz kämpfen. Leider gelang Klara kein Sieg in ihrem letzten Kampf, und sie kann sich somit über den guten 5 Platz freuen. Marie hatte bei ihrem kleinen Finalen ein glücklicheres Händchen und machte mit ihrer Kontrahentin „kurzen“ Prozess. Damit durfte sie sich die Bronzemedaille abholen. Mayla sah sich durchweg 3 Jahre älteren Kämpferinnen gegenüber. Letztendlich musste sie sich diesen geschlagen geben, obwohl sie beherzt in ihre Kämpfe ging. Ähnlich sah es bei Klaus Kröll aus, der leider knapp seinen Kampf um den Einzug ins kleine Finale verlor und somit bei einem Starterfeld von 11 Kämpfern mit dem 7 Platz den Tag abschloss. Als nächstes Highlight werden wir Ende Juni eine Gürtelprüfung haben, bei der die „neuen“ Vereinsmitglieder den weiß/gelben und die älteren den gelben Gürtel machen werden.


Salzburger Nachwuchscup 28.4.2019



Tiroler Meisterschaften in Wattens 24.03.2019


Zillertaler ‚Frauenpower‘ bei den Tiroler Meisterschaften im Nachwuchsjudo

 

 

Am vergangenen Sonntag starteten die Judokas vom ZillertalerRanggler- und Judoverein mit sieben Mädels in die Kämpfe um den Titel ‚Tirolermeister‘.

 

In einem starken Teilnehmerfeld ging es bei den Kämpferinnen in erster Linie darum, weitere Wettkampferfahrung zu sammeln. ‚Dass wir direkte bei unserer 1. Tiroler Meisterschaft vier Kämpfer in den Finalkämpfen haben, damit hätte ich nicht gerechnet‘, zeigt sich Trainer Patrick Engel erfreut über die Erfolge seiner Schützlinge. Laura Lanthaler schaffte nach vier starken Kämpfen leider nicht den Sprung aufs Stockerl und musste sich in der letzten Runde ihrer Kontrahentin geschlagen geben. Äußerst knapp ging somit in einer stark besetzten Gewichtsklasse der sehr gute 5. Platz an die Zillertalerin. In der gleichen Klasse kämpfte auch Marie Geisler ihr erstes Turnier und konnte wertvolle Wettkampferfahrung sammeln. Anna-Maria Lederer, Marie Dengg und Klara Kröll sahen sich jeweils sehr starken Gegnerinnen gegenüber. Anna-Maria und Marie verpassten beide nur knapp den Einzug in die Finalkämpfe. Klara war bei ihrem ersten Turnier in Topform und sicherte sich den sehr guten 3. Platz. Für Sophie Fiechtl war die Meisterschaft ebenfalls Premiere und sie unterlag nur sehr knapp ihrer Kontrahentin beim Einzug ins Finale und belegte schlussendlich aufgrund einer kleinen Unachtsamkeit den hervorragenden 3. Platz in ihrer Gewichtsklasse. Ebenso knapp verlor Valentina Schiestl ihren letzten Kampf. ‚Mit etwas mehr Erfahrung wäre der Titel zur Tiroler Meisterin ihr eigen gewesen‘, so der Trainer, der sehr stolz auf seine motivierten Judomädels ist, die bereits nach kurzer Zeit respektable Leistungen erzielen.

 

Nach Ostern gibt es für interessierte Jungs und Mädels ab 6 Jahren die Möglichkeit, in einen Judo Anfängerkurs einzusteigen. Nähere Informationen und Anmeldung bei Patrick Engel 0664 8944650.

 


Nachwuchsturnier Bischofshofen 24.02.2019


Erfolgreicher Jahresauftakt für die Zillertaler Judoka beim

Internationalen Nachwuchscup in Bischofshofen

 

 

Nach der kürzlich absolvierten Gürtelprüfung stand vergangenen Sonntag schon der zweite Höhepunkt an. Beim mit 232 Kämpfer besetzten Nachwuchscup in Salzburg/Bischofshofen, gingen die Zillertaler in den Altersklassen U10, U12 und U14 an den Start. Mit guten Kämpfen starteten die Zwillinge Emma und Simon van derHaag und Emma konnte sich in ihrer Gewichtsklasse den 3. Platz erkämpfen. Simon sicherte sich den sehr guten 2. Platz. Ungeschlagen und in Bestform an diesem Tag konnte sich Helene Hauser über die Goldmedaille freuen.
In der Altersklasse U12 waren die Mitglieder des Zillertaler Ranggler- und Judovereinsdie jüngsten Teilnehmerinnen und es ging hier in erster Linie darum, Kampferfahrung zu sammeln. Laura Lanthaler, Marie Dengg und Mayla Engel starteten jeweils mit Siegen in das Turnier, allerdings verloren alle drei nach insgesamt 4 Kämpfen die Stockerlplätze an ihre Gegnerinnen und schlossen mit den vierten Plätzen. Valentina Schiestl musste mangels fehlender Beteiligung in ihrer eigentlichen Gewichtsklasse in einer höheren starten, und hatte es hier mit einer 8kg schwereren Athletin zu tun. Nach einem einsatzstarken Kampf musste sie sich letztendlich geschlagen geben, konnte aber trotzdem den 2. Platz für den Verein erkämpfen.
Anna-Maria Lederer bestritt in der gleichen Gewichtsklasse wie Marie Dengg ihr erstes Turnier und reihte sich hinter ihrer Vereinskollegin auf Platz 5 ein. Dave Schwarzenauer, der mit 12 Jahren in der U14 antrat, musste sich in seiner Klasse durchwegs älteren und weit höher graduierten Kämpfern stellen. Er hatte harte vier Kämpfe zu absolvieren und beendete das Turnier mit dem respektablen 5. Platz.

 

Trainer Patrick Engel sowie Co-Trainer Franz Hauser zeigten sich erneut sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Zillertaler Nachwuchsjudoka. ‚Unsere jungen Athleten konnten wertvolle Wettkampferfahrungen sammeln und sehen den Tiroler Meisterschaften Ende März mit Freude und Zuversicht entgegen!‘, so Engel.

 


Nikolausturnier Wattens 02.12.2018


Erfolgreicher Wettkampfauftakt für Zillertaler Judonachwuchs

 

Bei dem gut besuchten Nikolausturnier am vergangenen Sonntag in Wattens konnte der Nachwuchs des Zillertaler Ranggler- und Judovereins zum ersten Mal sein Können unter Beweis stellen. Insgesamt nahmen 189 Judokinder von 5 bis 11 Jahren aus Tirol, Oberösterreich und Osttirol am Turnier teil. Die Zillertaler Judokas gingen mit 12 Athleten in die Kämpfe.

 

In einer stark besetzten Gewichtsklasse konnte sich der erst 5-jährige Max Hauser gegen die bis zu drei Jahre älteren Kinder behaupten und holte sich den hervorragenden 5. Platz. Louis Kunczicky kann sich über einen tollen 3. Platz freuen und in der gleichen Gewichtsklasse holte sich Mannschaftskollege Benjamin Jannach den sehr guten 5. Platz.

 

Helene Hauser kämpfte überaus stark in ihrer Gewichtsklasse und holte Platz 5. Im Kampf um Platz 3 scheiterte sie nur knapp an ihrer Konkurrentin. Marie Dengg setzte sich bravourös gegen die durchwegs höher graduierten Teilnehmer durch und erkämpfte den hervorragenden 2. Platz. Mayla Engel holte sich in ihrer Gewichtsklasse souverän Platz 1.

 

Simon Van der Haag punktete mit sehr schönen Würfen und sicherte sich so den 2. Platz.

 

Aus den Reihen der Ranggler unterstützte Sebastian Geisler, die neuen Judokas aus dem Zillertal und holte sich Platz 5. Klaus Kröll überzeugte mit großem Ehrgeiz und Kampfeswillen und wurde 5. in seiner Gewichtsklasse. Dave Schwarzenauer kämpfte ebenfalls ambitioniert und errang verdient Platz 2.

 

Eine sehr gute Technik verhalfen Laura Lanthaler in einer starken Klasse zum sehr guten 5. Platz. Valentina Schiestl konnte sich über Platz 3 freuen.

 

Angesichts dieser hervorragenden Ergebnisse freut sich auch Trainer Patrick Engel.

 

‚Ich bin sehr froh, dass wir nach einem halben Jahr Training zu Jahresende noch ein Turnier bestreiten konnten. Nie hätte ich es mir erträumt mit 12 Startern aufzulaufen und bei einem so starken Teilnehmerfeld ganze 6 Stockerlplätze nach Hause zu fahren!‘, so der zufriedene Trainer, der sehr stolz auf seine Judokids ist.

 

Der nächste Schritt wird es sein, die Gürtelprüfung abzuschließen, um das Niveau der Athleten mit einer höheren Gürtelfarbe belohnen zu können.

 

Die Zillertaler Nachwuchsjudokas trainieren seit Mai diesen Jahres mit insgesamt rund 25 Kinder im ersten Stock des Sportheims in Stumm.